Plattenkletterei im Baltschiedertal

Sechs herrliche Plattenklettereien an Leisten in wildromantischer Atmosphäre finden sich direkt am Hüttenweg zur Baltschiederklause.

Herrliche Plattenkletterei

Beste Kletterzeit ist Juni bis Oktober. Solange auf den Bändern oberhalb des Gebietes Schnee liegt, sollte nicht geklettert werden (Steinschlag und Lawinengefahr). Das Gebiet ist vollständig mit rostfreiem Material ausgerüstet. Keile und Friends werden nicht benötigt.

Topo

Erschliesser und Sanierer: Sandro Perren, Roland Kernen und Hanspeter Kernen von 2007 bis 2009. "Tresor" wurde durch Samuel Küpfer und Hanspeter Kernen vor ca. 25 Jahren erstbegangen und 2007 vollständig saniert und mit zusätzlichen Bohrhaken versehen. In der Route "dr Pitsch het gseit" wurden alte Haken gefunden, welche von Pitsch und co. gesetzt wurden. Somit bestätigt sich die Legende, dass sie schon mal dort oben waren. Die neue Linie verläuft auf kurzen Abschnitten auf ihrer alten Route. "Hink" ist eine alte Route von Peter Rubin (teilsaniert).

Zugang

Zugang: Von Ausserberg via Wasserleitung Niw Wärch in Baltschiedertal. Ca. 1 std. ab Abzweigung Wasserleitung von der Strasse (Fahrbewilligung beim Parkmeter in Ausserberg lösen). Das Gebiet ist von weitem sichtbar und befindet sich direkt am Hüttenweg zur Baltschiederklause.

Erstbegehung

Die Bilder stammen allesamt von der Erstbegehung von "z'wild Manji".

Roland Kernen beim Einrichten im Vorstieg. Eine glatte Sache.

Sein Kommentar zur Route:"Wer seinen Schuhen nicht traut, geht besser in die Halle.."