Seilzugang

Die hohe Kunst des Industriekletterns, dem Arbeiten im hängendem Zustand, vermitteln wir in unseren Seilzugangs-Kursen. Bei uns gibt es beim erfolgreichen Bestehen der Prüfung ein SPRAT-Ticket, das zur weltweiten Arbeit am Seil befähigt.



SPRAT ist der ursprünglich Nordamerikanische Verband für Seiltechnik, der sich neben IRATA als weltweiter Standard immer mehr etabliert. Die Kursinhalte und Anforderungen sind praktisch identisch, doch SPRAT ist flexibler und offener in der Umsetzung und lässt einen schnelleren (500 Std) Aufstieg durch die Levels zu als IRATA. Auch Konversionen aus anderen Standards hin zu SPRAT sind deutlich einfacher. Es ist der Open-Source Gedanke, der uns am SPRAT-System überzeugt.

 


 

Bei unseren Lehrgängen kommen sehr erfahrene Industriekletterer als Trainer zum Einsatz. Kurssprache ist deutsch. In jeweils fünftägigen Intensivkursen werden allgemein anerkannte Seilzugangstechniken vermittelt. Die Kurse werden mit einer Prüfung abgeschlossen, die von einem aussenstehenden SPRAT-Experten abgenommen werden.
Weiterführende Informationen entnehmen Sie bitte den FAQ's, unserem Anmeldepaket und der Webseite von SPRAT.

 

 


 

Das Ausbildungskonzept basiert auf drei Qualifikationsebenen, den Levels. Mit dem Erreichen eines Levels erhält der Industriekletterer bestimmte Kompetenzen auf der Baustelle. Um zur nächsthöheren Ausbildungsstufe zugelassen zu werden, muss ein Seilstundennachweis von 500 Std. erbracht werden.
Level 1 ist die Einsteigerstufe und steht allen körperlich und mental geeigneten Interessenten offen. Die Anerkennung der SPRAT-Qualifikation als Industriekletter bleibt 3 Jahre gültig und muss anschliessend mit einer erneuten Prüfung bestätigt werden. Damit wird die hohe Kompetenz der SPRAT-Höhenarbeiter sichergestellt. Die SPRAT-Ausbildung befähigt, um in der Schweiz Arbeiten am hängenden Seil auszuführen.

Ab vier Teilnehmern werden auch ausserterminlich Kurse organisiert.